Tarot-Kartenlegen ist schon lange mehr als Orakel und auch mehr als ein "Blick in die Zukunft". Das Legen von Tarotkarten wird heute als ein Blick in das Leben des fragenden Menschen angesehen, eine Lebens- und Entscheidungshilfe, eine Problemlösung, vielleicht auch - von qualifizierten Menschen - eine therapeutische Stütze.

Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Botschaft aus dem Osho Zen-Tarot


++ Zitat ++

In dem Moment, wo du das Leben als etwas Unernstes, als Spiel betrachtest, verschwindet die ganze Last von deinem Herzen. Die ganze Angst vor dem Tod, vor dem Leben, vor der Liebe – alles verschwindet.

Man beginnt mit sehr leichtem Gewicht oder fast ohne Gewicht zu leben. Man wird so gewichtslos, daß man in den offenen Himmel fliegen kann.

Der größte Verdienst des Zen besteht darin, eine Alternative zum ernsthaften Menschen zu bieten. Der ernsthafte Mensch hat die Welt gemacht; der ernsthafte Mensch hat alle Religionen gemacht. Er hat alle Philosophien, alle Kulturen, alle Moralvorstellungen geschaffen. Alles, was um uns herum besteht, ist eine Schöpfung des ernsten Menschen.

Zen ist aus der Welt der Ernsthaftigkeit ausgestiegen. Es hat eine eigene Welt geschaffen, die sehr spielerisch und voller Lachen ist, wo sich selbst die großen Meister wie Kinder verhalten.

Osho

Dienstag, 13. Dezember 2011

Kartenlegen für die Alemannia

Center TV - Studio Aachen - machte mit mir ein paar Aufnahmen zur Alemannia Aachen. Aus Spaß oder zur Motivation kann man das Kartenlegen so vielleicht machen. ;o) Wie ich aber auch erkläre, ist Tarot für mich weit mehr als "orakeln". Es ist für Lebenshilfe, Beratung in schweren Situationen, auch Motivation für einen Richtungswechsel. Vielleicht sollten die Karten mal eingehender befragt werden. ;o) 


Vielen Dank an Center TV und Bernhard Felker!

P.S.
Ganz versierte Kartenleger finden vielleicht unseren kleinen Schnitzer am Ende .... ;o)

Sonntag, 11. Dezember 2011

Das Krafttierorakel

Heute stelle ich euch hier einmal kurz "Das Krafttierorakel" von Jeanne Ruland vor. Man stellt einfach eine Frage und erhält eine kurze, knappe Antwort. Wie ich gerade:

+++ Zitat +++

Salamander - Feuerkraft

Entfache das geistige Feuer deines Herzens. Lasse zu, dass es dich frei macht.

Auf diese Weise verbrennt das Alte und das Neue bekommt Platz zum Atmen. Aus der Ewigkeit strahlt das Licht, das nicht verlöscht und von dem du ein Teil bist. Es inspiriert dich bei all deinen Vorhaben.

Lasse dein Licht in der Welt leuchten.

++++++++++++++

Hier findet ihr nochweitere Informationen zu diesem Kartenset:


Freitag, 9. Dezember 2011

12.01.2012 - Tarot-Workshop in Monschau

Dem Leben in die Karten schauen: Jeder kann Tarot.
Abendworkshop mit Gudrun Anders: 12. Januar 2011


Das Tarotspielen hat in den letzten 25 Jahren sehr an Bedeutung gewonnen. Bis Ende der 80er Jahre waren viele Menschen, die sich mit Tarot beschäftigten, noch sehr verpönt und wurden oft als Jahrmarktswahrsager abgetan.

Doch inzwischen haben sich viele gute Tarotschulen etabliert. Es sind unzählige Kartenleger-Hotlines, die allerdings nicht immer ganz seriös sind, entstanden und Tarot als Ratgeber und Mittel zur Befragung zog in viele Seminare und Ausbildungen ein.

Das Kartenlegen ist auch gar nicht so schwer zu erlernen. Sehr viele Menschen machen ihre ersten Erfahrungen mit dem Tarot indem sie zu einer Frage eine Karte ziehen und dann in einem Buch nachschlagen, was diese Karte bedeuten soll. Oft gibt es zumindest einen klärenden Hinweis auf die jeweilige Fragestellung oder das Problem. Manchmal reicht das aber nicht aus und man möchte sich intensiver mit den Karten auseinandersetzen.

Tarot ist schon seit langem kein Orakelspiel mehr, sondern ein Medium, um mit sich selbst und seinen Gefühlen in Kontakt zu kommen. Es ist kein Wahrsagespiel im klassischen Sinne, sondern das „Ich-sage-dir-die-Wahrheit-Spiel“ mit einem ganzheitlich-spirituellen Ansatz, das darauf abzielt, (mehr über) sich selbst zu erfahren.

Besonders zu Jahresbeginn wird das Tarot gern befragt, um einen Wegweiser für das Neue Jahr zu geben. Genau das machen wir an diesem Abendworkshop und lernen so ein bisschen über die Karten – eine wertvolle Möglichkeit der Entdeckung von neuem und doch so altem Wissen.

++++++++++++

Eintritt: 10 € an der Abendkasse

+++++++++++++

Der Arbeitskreis

Aufgabe des Arbeitskreises für Energiearbeit und Bewusstsein
ist es, die verschiedenen Themen vorzustellen und
die Zusammenhänge zu erarbeiten. So können Sie als
Teilnehmer herausfinden, welche Form der energetischen
Arbeit Ihnen besonders nahe ist und neue Wege für sich
selbst finden. Darüber hinaus geht es um den persönlichen
Austausch und um den Aufbau eines Netzwerkes.

Besuchen Sie unsere Informationsabende

Sie sind herzlich eingeladen an den vom Arbeitskreis
angebotenen Informationsabenden (siehe Rückseite)
teilzunehmen. Sie benötigen keine Vorkenntnisse und
haben keine Verpflichtung, jedoch die Möglichkeit neue
Sichtweisen kennenzulernen.

+++++++++++++

Ort:
Bürgerhaus Imgenbroich
Trierer Straße 240
52156 Monschau (Imgenbroich)
Beginn: 20.00 Uhr
Teilnahmegebühr: 10,00 €/Infoabend oder Jahreskarte 70 €

++++++++++++++

Info und ANmeldung:
Christine Erkens
Gepr. Tierheilpraktikerin Dipl.-Ing. agr.
Reichensteinerstr. 27
52156 Monschau (Mützenich)
Tel. 02472 - 91 28 34

oder

Angela Steffens
Seelen- und Bewusstseinsarbeit
Kapellenweg 20
52156 Monschau (Mützenich)
Tel. 02472 - 98 19 014
oder 02472 - 98 77 987

Sonntag, 4. Dezember 2011

Es war einmal ein Narr ...


Märchen zu den Bildern des Tarot

Die Bilder des Tarot sind nicht immer für jedermann leicht verständlich. Die Symbolik von Märchen und Geschichten jedoch versteht jeder.

So entführen Sie die Märchen und Geschichten zu den 78 Karten des Rider-Tarots in die Welt der Phantasie, um Ihnen auf diese Weise die Karten näher zu bringen.

Lassen Sie sich in die Welt der Phantasie, wo alles möglich ist und für jedes Problem eine Lösung gefunden werden kann, entführen.


Autor: Gudrun C. Anders
Umfang: 300 Seiten
Verfasst: 2006
Printversion derzeit leider nicht erhältlich.

Download als E-Book für 8 €:
http://www.xinxii.com/es-war-einmal-ein-narr-p-321239.html

Wenn Sie Fragen zum Buch haben, rufen Sie mich gern an.

Dienstag, 29. November 2011

Milliarden aus Kugeln und Karten

Leider manchmal nicht seriös ...

++ Zitat ++

Lukrativer Markt
Milliarden aus Kugeln und Karten

Halle (Saale)/MZ. Allein in Deutschland verzeichnen Anbieter aus der Esoterik-Branche Jahr für Jahr 20 Milliarden Euro Umsatz. Zukunftsvorhersagen, Handauflegen und alternativreligiöse Lebenshilfe sind dabei ein Wachstumsmarkt par excellence: Noch vor fünf Jahren lagen die Umsätze erst halb so hoch, die Tendenz ist weiter steigend.

Bitte lesen Sie hier weiter:
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1319787630831&openMenu=1013083806405&calledPageId=1013083806405&listid=1018881578737

Mittwoch, 9. November 2011

Anna K. Tarot

Die Künstlerin Anna Klaffinger hat ein wunderschönes Tarot entwickelt. Auf der Webseite kann man sich alle Karten im Kleinformat sowie einige Texte ansehen.

Zitat:

Das Tarot sagt dann nicht, was geschehen wird, sondern hilft, sich darüber klar zu werden, aus welchen Gründen man in bestimmte Situationen geraten ist, welche Ängste oder Hoffnungen man hat, oder welches Verhalten einem schadet und welches einem zutiefst gut tut. 


Hier kann man auch mit ein paar Karten gut "orakeln".

Freitag, 4. November 2011

Video: Tarot ist Storytelling

Ich erzähle hier ein bißchen darüber, wie die Bilder des Tarot in Geschichten umgesetzt werden.


Montag, 31. Oktober 2011

Tarotkarten lügen nie!

 
Endlich mal ein guter Artikel über uns Tarotkartenlegerinnen!

++ Zitat ++

MONTAG, 31. OKTOBER 2011
Niederhasli

«Tarotkarten lügen nie»

Es ist kalt. Die Autos fahren bereits mit Licht durch Niederhasli. Drinnen im Jugendcafé mischt Wahrsagerin Miranda ihre Tarotkarten.

Beatrix Bächtold

Bitte lesen Sie hier weiter:
http://www.zuonline.ch/storys/storys.cfm?vID=18333



Montag, 10. Oktober 2011

Buch: Das Geheimnis der Hohepriesterin


Das Geheimnis der Hohepriesterin
Das Rider-Tarot in Theorie und Praxis

Jeder hat Augen zum Sehen - also kann jeder das Tarot zur Lösung der momentanen Probleme heranziehen. In diesem Buch bekommen Sie die Anleitung dazu.

Eine Anleitung zum Kartenlegen lernen

Autor: Gudrun C. Anders
Umfang: 216 Seiten
Verfasst: 2002

Ratgeber - Kategorie: Kartenlegen / Tarot

Die Printversion ist derzeit leider nicht mehr verfügbar.
Download als kostengünstiges E-Book:
http://www.xinxii.com/das-geheimnis-der-hohepriesterin-p-321246.html









http://www.xinxii.com/das-geheimnis-der-hohepriesterin-p-321246.html

Montag, 3. Oktober 2011

Assoziationen zum "Magier"

  • Die Karte symbolisiert für mich, dass noch ein guter Draht nach oben - in den Himmel oder zu den universellen Kräften - besteht. Das hatte ich wohl tatsächlich vergessen.
  • Er ist ein Mittler zwischen Himmel und Erde, ein Bote. Wo in meinem Leben bin ich denn ein Bote?
  • Er strahlt so viel Weisheit aus, als wenn er alle Kräfte der Elemente nutzen könnte, all das Wissen der Welt abrufen könnte.
  • Er ist für mich siegesbewusst, weil er selbstsicher ist. Er ist sich seiner Selbst sicher, weil er alle Mittel zur Verfügung hat. Dadurch hat er Macht und Zauberkraft.
  • Mir sagt das, dass ich spirituell veranlagt bin, aber trotzdem mit beiden Beinen auf der Erde stehe. Ich glaube, das ist ganz gut so.
  • Mein erster Gedanke war: Alles ist möglich. Die Allmacht ist mit mir.

Freitag, 16. September 2011

Muss man denn in die Zukunft sehen?

Viele Jahre war ich (auch) als Kartenlegerin tätig und lege auch heute noch die Karten für andere. Und natürlich kamen und kommen viele Klienten mit dem Thema zu mir "Wie wird meine Zukunft? Wird alles gut?"

Noch nie mochte ich darüber Auskunft geben, auch wenn TENDENZEN darüber natürlich in der Kartenlegung lesbar sind.

Ich habe die Tarotkarten schon immer als Medium im Jetzt angesehen und den Klienten die sich daraus ergebenden Strömungen aufgezeigt, damit ggf. Kurskorrekturen im Denken und Handeln vorgenommen werden konnten. Ich glaube, das war eine gute Idee:

Lebe im Hier und Jetzt

Ein junger Mann kam zum Meister und berichtete ihm von seinen Erlebnissen.

"Im Himalaja traf ich einen weisen, alten Mann, der in die Zukunft sehen kann. Diese Kunst lehrte er auch seinen Schülern." sprach er voller Begeisterung.

"Das kann jeder." sprach der Meister ruhig. "Mein Weg ist viel schwieriger."

"Wirklich?" fragte der junge Mann. "Wie ist Euer Weg, Herr?"

"Ich bringe den Menschen bei, die Gegenwart zu sehen."

Freitag, 2. September 2011

Video: "Tarot Suite" - Mike Bratt

Ja, sogar Tarot kommt in die Musik hinein! 1979 wurde das Stück "Tarot Suite" von Mike Bratt geschrieben und dann mit London Symphony Orchestra eingespielt und veröffentlicht. Eine nette Mischung aus Klassik mit rockigen Elementen. Hörenswert!




Freitag, 19. August 2011

Montag, 15. August 2011

Die ursprüngliche Bedeutung des Narren

 Manchmal ist es ganz hilfreich, die Ursprünge oder Hintergründe von Karten zu kennen. Spannend z.B. ist die Geschichte des Narren, der Karte I im Tarot.

+++ Zitat +++

Als Narr (von althochdeutsch Narro), aber auch als Tor (davon hergeleitet töricht als Eigenschaft), wurde im Mittelalter ein Spaßmacher bezeichnet, der für Unterhaltung und Belustigung sorgen sollte und dabei meist auffällig gekleidet war.

Als Tor oder Narr werden auch Personen bezeichnet, die sich sehr unreif, dumm, tollpatschig, voreingenommen, vorurteilsbehaftet und ignorant verhalten und die sich auf Basis ihrer Unwissenheit als Gelehrte aufplustern, ohne ihre Unwissenheit zu erkennen, weil sie denken, ihre Unwissenheit sei großes Wissen.

Hier kann man die ursprüngliche Bedeutung des Narren nachlesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Narr

Mittwoch, 10. August 2011

Der Tarot-Garten von Niki de St. Phalle

 Die etwas eigenwillige Künstlerin Niki de St. Phalle hat einen Garten mit Kunstobjekten geschaffen, die symbolisch das Wesen der Tarotkarten darstellen. Hier gibt weitere Informationen:

Webseite der Künstlerin:
http://www.nikidesaintphalle.com/

Wikipedia über die Künstlerin:
http://de.wikipedia.org/wiki/Niki_de_Saint_Phalle

Hier gibt es einige Impressionen als Video:


Freitag, 5. August 2011

Was ist denn TAROCK ?

++ Zitat ++

Tarock ist die Bezeichnung für eine große Familie von Kartenspielen, die in weiten Teilen Europas gespielt werden.

Die verwendeten Karten haben eine gemeinsame Geschichte mit jenen, die auch zum Wahrsagen hergenommen werden. Zur besseren Unterscheidung hat man sich im deutschen Sprachgebiet darauf verständigt, die Kartenspielfamilie Tarock zu nennen und alle Aspekte, die mit Esoterik zu tun haben, als Tarot zu bezeichnen.

Hier geht's weiter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Tarock

Mittwoch, 3. August 2011

Das Kartenspiel - von Bruce Low


Zitat:

Ich fand zur Vesperzeit in einem Dom mich wieder
und setzte mich im Seitenschiff auf eine Holzbank nieder.
Schräg vor mir sass ein Mann, der spielte dort mit Karten!
"Sie müssen damit", sprach ich, "bis nach der Messe warten!"

Der Fremde hob den Kopf und sah mir ins Gesicht:
"Verzeihen Sie, mein Herr, aber ich spiele nicht!
Kommt mit hinaus", sagte er, indem er sich entfernte,
"ich zeig Ihnen, was man von meinen Karten lernt."

Und draussen im Portal, dort, wo es niemand stört,
hat mir der fremde dann sein kartenspiel erklärt.

"Mit jedem ASS", sprach er, "soll ich erinnert werden:
Es gibt nur EINEN Schöpfer des Himmels und der Erden.
DIE ZWEI sagt mir: ZWEI Menschen gab's im Paradies;
Adam und seine Frau, die welche Eva hiess.

Zieh ich die Karte DREI, so heisst das für den Frommen:
DREI heil'ge Könige sind nach Bethlehem gekommen.
VIER Evangelisten, zu uns'res Herren Ruhm,
haben uns gebracht das Evangelium.

FüNF Kieselsteine suchte sich David aus dem Bach,
dann legt' er mit der Schleuder den Goliath er flach.
In SECHS Tagen schwerer Arbeit erschuf sich unser Herr
die Menschen, Tiere, Pflanzen, die Erde und das Meer.

Am SIEBTEN Tage ruhte der liebe Gott sich aus
auf einer kleinen Bank vor seinem gold'nen Haus.
ACHT Menschen, wohlgezählt acht nur, und zwar die Frommen,
sind bei der grossen Sintflut damals nicht umgekommen:
Noah und die drei Söhne, das sind zusammen vier,
und jede ihrer Frau'n. Danach schloss sich die Tür.

NEUN Aussätzige in Israel, bis auf den Tod erkrankt,
haben für ihre Heilung dem Herrn nicht mal gedankt!
ZEHN Gebote Moses den Auserwählten gab,
als er vom Berge Sinai zum Volke stieg hinab.
Ich habe hier vier Buben, ich habe hier vier Damen,
ich habe hier vier Könige, das sind ZWöLF zusammen.

Zwölf Stunden hat der Tag, zwölf Stunden jede Nacht,
zwölf Monate das Jahr: So wird die Zeit gemacht.
Herz, Karo, Pik und Treff, VIER Farben in der Hand:
vier Jahreszeiten färben Wald, Wiese, Feld und Land.

ZWEIUNDFüNFZIG Karten hab' ich in meinem Spiel;
nun zähl im Jahr die Wochen, es sind genau so viel.
Und zählen wir die Punkte, so sind es ohne Frage
DREIHUNDERTFüNFUNDSECHZIG, soviel ein Jahr hat Tage."

"Moment", sagt ich, nachdem ich Papier und Blei genommen,
"ich kann nur auf dreihundert und vierundsechzig kommen".

"Ja", meinte da der Fremde mit einem stillen Lachen.
"Sie dürfen nie die Rechnung ohne den JOKER machen!"



Infos zu Bruce Low:

Montag, 1. August 2011

Farben im Tarot

Auch im Tarot spielen Farben eine Rolle. Jeder von uns kann Tendenzen einer Farbgebung nachvollziehen. Schwarz wird dunkel, vielleicht ängstigend. Rot wirkt feurig, aktiv, kraftvoll. Usw.

Wer etwas mehr Hintergrund zur Farbsymbolik braucht, kann eine grundlegende Einführung hier lesen:

+++ Zitat +++

Die Farbsymbolik ist eine Symbolik der Farben. Dabei werden die einzelnen Merkmale einzelner Farben auf ein Motiv übertragen, sodass Assoziationen gebildet werden. Diese können zwischen Thematiken, Objekten oder Subjekten oder Situationen mittels Farben entstehen. Sie sind in einem Kulturkreis allgemein verständlich und gültig, sofern herrscht ein gleicher Code aus gemeinsamer Herkunft und gemeinsamen Erleben von Umwelt, Natur und Kulturgeschichte.

Hier geht der Artikel weiter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Farbsymbolik

oder in Kurzform:
http://de.wikipedia.org/wiki/Symbolik#Farbsymbolik


Samstag, 30. Juli 2011

Eine Tarot-Tageskarte ziehen

Online fand ich eine ganz nette Seite zum Ziehen einer Tageskarte, wenn gerade kein Kartenberater(in) da ist. Als Anfänger wird man vielleicht nicht wirklich schlau daraus, weil die Karte auf mehreren Ebenen Gedeutet werden kann, aber einen kleinen Impuls zum Nachdenken liefert es allemale.

Probieren Sie es doch einfach mal aus. Erst eine Frage stellen, dann auf der Webseite auf die Karte drücken. Es öffnet sich ein neues Fenster.

Viel Erfolg!


http://www.lichterwelten.de/tarottag.html

Dienstag, 26. Juli 2011

Assoziationen zur Karte "Narr"

  • Bin ich ein Hans-guck-in-die-Luft?
  • Für mich ist diese Karte eine ganz besondere Kraft. Der Narr hat zwei extreme Qualitäten für mich: er ist einerseits ein unschuldiges Kind und auf der anderen Seite ein weiser Mann. Irgendwo dazwischen liegt die Weisheit des Lebens.
  • Ich würde schon gern ein bisschen mehr von dem Narren haben. Ich sehe mein Leben oft also so ernst an. Da kann ein bisschen mehr Fröhlichkeit wohl nicht schaden, oder?
  • Anscheinend lebt der im Hier-und-Jetzt. Aber er ist auch ein Träumer. Vielleicht sollte ich mich mit dem Leben mehr auseinandersetzen.
  • Der Narr scheint sehr zufrieden zu sein, aber er ist ein bisschen kurzsichtig.
  • Das ist Beschwingtheit, Offenheit. Aber zu viel davon bringt auch Unvorsichtigkeit mit sich. Da heißt es wirklich die Augen aufzumachen.
  • Da genießt jemand Narrenfreiheit in deinem Leben!

Samstag, 23. Juli 2011

Die großen Arkana

Sie sind die „großen Geheimnisse“ des Tarot. 

Diese Geheimnisse sind meiner Ansicht nach darauf bezogen, dass es grundsätzliche, wesentliche Aufgaben des Menschseins sind, die wir hier bewältigen müssen.  Diese Aufgaben sind universell und allgemein gültig und haben einen länger andauernden Zeitraum, von vielleicht einigen Monaten. 

Im Gegensatz dazu haben die kleinen Arkana nur einen Bezugszeitraum von maximal einigen Wochen. Jeder Mensch sieht sich früher oder später mit einer Aufgabe des großen Arkanums konfrontiert und muss diese lösen lernen. Ob wir wollen oder nicht. 

Wir müssen uns auseinandersetzen mit Mutter, Vater, Staat, Erfolg, Beruf usw., da wir uns aus dem Kreislauf des Lebens nicht herausnehmen können. 

Wenn wir also ein großes Arkanum ziehen, können wir davon ausgehen, dass es sich um einen Teil unserer Gesamtsichtweise zum Leben handelt, die wir momentan überprüfen müssen, um unseren Lebensweg weiter gehen zu können.

Donnerstag, 21. Juli 2011

Legung: Chakren-Lesung

So könnte man mittels der Tarotkarten Auskünfte zu den einzelnen Themen der Chakren erhalten.


Mittwoch, 20. Juli 2011

Video - Die Reise des Helden

Hajo Banzhaf - Vortrag aus 2008

In memoriam an Hajo Banzhaf, der in den letzten 30 Jahren sehr wesentlich zur Verbreitung der heutigen Tarot-Philosophie beigetragen hat.



Montag, 18. Juli 2011

Die erste Tarot-Regel

Die erste Tarot-Regel lautet:
Es gibt keine Tarot-Regeln!


Ich finde es unmöglich, den 78 Karten eine starre Regelung aufzustülpen. Es ist nicht möglich, denn jeder Mensch drückt sein Problem auf andere – seine ganz besondere - Weise aus.

Daher kann man meiner Ansicht nach die Karten nicht mit exakten Deutungen belegen, sondern nur mit „Richtungen“.

Sonntag, 17. Juli 2011

Assoziationen zur "Hohepriesterin"

  • Sie ist für mich wie ein Kanal, der das Göttliche noch immer auf die   Erde bringen kann, wenn Sie auch schon irgendwie mehr in dieser Welt hier lebt, als zum Beispiel der Magier. Aber sie ist für mich eine Seherin, ein Medium. Sie ist mit den eigenen inneren Räumen gut vertraut, aber auch mit der göttlichen Seite.
  • Sie kann noch hinter den Vorhang schauen, der die Vergangenheit und vielleicht sogar frühere Leben beinhaltet.
  • Ich muss wohl lernen, meiner inneren Stimme wieder zu vertrauen bzw. erst mal überhaupt wieder darauf zu hören.
  • Da sitze ich wohl mächtig zwischen den Stühlen gefangen. Schwarz und weiß. Ich habe die Wahl. Entweder so oder so. Es liegt an mir, ich kann darüber entscheiden.

Freitag, 15. Juli 2011

Lebensberatung mittels Tarotkarten

Mit Hilfe von Karten ist ein geübter Kartenleger in der Lage, etwas über persönliche Situationen, Probleme oder Fragen des täglichen Lebens auszusagen. 

Während einer Sitzung oder Beratung werden die Karten nach bestimmten Legesystemen ausgebreitet. Die unterschiedlichen Positionen können dabei über unterschiedliche Aspekte des Lebens wie beispielsweise Ängste, Hoffnungen oder gedankliche Einstellungen Auskunft geben.

Somit ist Kartenlegen heute im Bereich der Lebensberatung angesiedelt. Aber auch immer mehr Therapeuten und Teamleiter nehmen die Hilfestellung der Karten in Anspruch.

Donnerstag, 14. Juli 2011

Die Herrscherin

  • Ich denke dabei an meine Mutter. Irgendwie war die auch immer so herrisch. Ich fühlte mich oft von ihr bedroht. Wenn die Karte eine Lernaufgabe darstellen soll, dann muss ich mich wohl mit den Gefühlen von Macht und Ohnmacht meiner Mutter gegenüber auseinandersetzen.
  • Sie ist die Kaiserin, die die Welt schon voll in Besitz genommen hat und sie schöpft aus den Vollen. Eine reife Frau, so etwas wie die ursprüngliche Mutter.
  • Der Herrscherin. Ich finde, dass ist weltliche Herrschaft. Alles im Griff haben, so wie sie da ihre Keule schwingt. Und irgendwie stimmt das. Ich möchte auch immer gern alles unter Kontrolle haben. Vielleicht ist das gar nicht so gut für mich.
  • Ich schmücke mich mit den Zeichen der Liebe und der Unschuld. Aber die Frau da ist sich der Verantwortung bewusst. Ich muss das noch lernen.

Montag, 11. Juli 2011

Eine alte Tradition

Tarot-und Kartenlegen wird heute immer beliebter, aber es hat bereits eine sehr alte Tradition. 

Der Ursprung soll bereits im alten China liegen, wo es bereits im 7. Jahrhundert infolge des Holztafeldrucks die ersten Spielkarten gegeben hat. Bald wurden diese Spielkarten auch zum Kartenlegen benutzt.

Kartenlegen kann man auch mit ganz gewöhnlichen Spielkarten, moderner allerdings sind die mittlerweile unzähligen Kartendecks wie z.B. Lenormand-, Zigeuner-, Engel-, oder viele andere Arten der Tarotkarten.

Ihre Tageskarte



© Astrolantis Kartenlegen online


Die Weisheit des Tages

Zitat des Tages